Donnerstag, 25. April 2013

Wickelkommode

Naja, was möchte ein werdender Papa denn schon am liebsten bauen für den Nachwuchs (ok ich möchte eigentlich immer alles selber bauen), aber das erste Projekt ist eine massive Wickelkommode.
Das fertige Exemplar seht ihr schon mal hier, die einzelnen Schritte habe ich dann auch mehr oder weniger dokumentiert.


Der Korpus der Kommode besteht aus Buche Leimholzplatten 27 mm dick, also sehr stabil und auch sehr schwer.

Die drei großen Ausschnitte im oberen Bereich sind extra auf weisse Körbe ausgerichtet, die ich in einem Möbelhaus gekauft habe.
An den oberen Bereich habe ich dann die Stützen rechts und links befestig mit ordentlich Holzdübeln und Leim.
Darunter dann noch das Querbrett und fertig ist der Korpus.

Für den großen Zwischenraum, habe ich 2 Schubladen gebaut, die mit Hettich Schubkastenscharnieren Quadro mit Selbsteinzug am Korpus befestigt sind.
Die Schubladen habe ich dann sehr simpel aus Birke Sperrholzplatten 12 mm verschraubt und verleimt und die Schraubköpfe, die aussen sichtbar sind, verspachtelt.
Die Schubladen wurden dann anschließend noch weiss lackiert.

Hier sieht man die Hettich Führungen am Korpus eingebaut.

Auf die Schubladen habe ich dann noch eine Blende aus 18mm Leimholz geschraubt.
Diese wurde dann auch noch weiss lackiert und mit Klarlack überzogen.
Hier noch ein paar Eindrücke der fertigen Wickelkommode.
 

Kommentare:

  1. Hallo,
    das sieht schick aus,
    als Papa von (bald) 3 Kindern fehlt allerdings die Begrenzung (in alle Richtungen).
    Ich habe dafür 18cm hohe Seitenteile und eine Klappe vorne gebaut, nachdem unsere Tochter durch robben fast abgestürzt ist ...

    Grüße und weiter so

    Kai

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martin,

    Ich freue mich auch schon drauf, sowas zu bauen, wenns bei uns mal soweit ist. Ob es dann allerdings so ein Luxus-Teil wird wie eures weiß ich noch nicht. Schaut sehr toll aus und passt auch zu den restlichen Möbeln.

    Ich hoffe, es wird mittlerweile schon regelmäßig benutzt?!

    Schöne Grüße
    Stefan

    AntwortenLöschen