Mittwoch, 8. Januar 2014

Neue Werkbank

Angeregt duch zahlreiche Artikel und auch den Posts von Heiko Rech und Andi Alwaysworkingman hab ich mich nun auch dazu entschlossen einen Teil meiner Werkbank zu erneuern.
Wie man ja auf meiner Werkstattseite sieht, hab ich aus Platzgründen eine L-förmige Werkbank direkt an der Wand befestigt.
Den einen Teil werde ich nun abbauen, da ich gerne eine Werkbank mit Spannfunktion durch Zwingen möchte. Das heisst ich werde die Arbeitsplatte mit Löcher versehen, so dass ich die Zwingen entsprechend einfädeln kann. Die Bank wird auch weiterhin aus Stabilitätsgründen an der Wand befestigt werden

Hier erstmal mein kurzer Entwurf der Werkbank.
Das Grundgestell:
Ich denke das ich durch die Befestigung an der Wand genügend Stabilität erreiche.

Die Unterkonstruktion besteht aus Fichte Kantholz 60x60mm welches ich noch von einem anderen Projekt übrig hatte, bzw. noch von der alten Werkbank stammt.

Auf die Unterkonstruktion werde ich dann zwei 20mm MDF Platten schrauben, eine als "Deckel" und eine schmale Platte an der Front.


In diese Platten werde ich dann noch 20mm Löcher mit einem Forstnerbohrer einbringen, in der Hoffnung das funktioniert dann auch so wie ich mir das vorgestellt habe.


Hier sieht man den Platz, den ich für die Bank vorgesehen habe. Er genügt für eine Breite von 190cm einer Tiefe von 80cm und in der Höhe, passe ich mich der linken Seite der Werkstatt an, 92cm, die ideale Höhe für mich.


Dann habe ich den obersten Balken mit Schlossschrauben an der Wand befestigt.
Danach noch die Stützen entsprechend auch mit Schlossschrauben verbunden, wofür ich vorher ein 30mm Loch mit dem Forstnerbohrer eingesenkt habe.

Dann noch der untere Wandbalken:
Und die entsprechende Querstrebe.

So, das ist der jetzige Stand, jetzt muss ich erstmal die MDF Platten besorgen.
Ich berichte weiter....
Gruß
Martin Hobbywerker





Kommentare:

  1. Hallo Martin,

    Gut Holz :-) Ich finde es Klasse, wenn Leute sich, entgegen dem Mainstream, ihre eigenen Gedanken zur Werkbank machen. Und für Ihre Arbeiten, angepasste Werkbänke bauen.

    Wenn Du 20 er Löcher in die Platte machen möchtest, runde sie tief genug ab mit der Oberfräse, sonst ist das einfummeln der Festool Clamps hackelig.

    Die Tage werde ich noch ein Video veröffentlichen, mit der Handhabung meiner Werkbank.

    Viel Spaß beim Bau,

    Gruß Andi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andi,

    danke für dein feedback, Ich bin schon gespannt auf dein Video.
    Gruß und ebenfalls gut Holz
    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martin,

    die Löcher gehen auch ganz gut mit der Oberfräse (je nach Plattenstärke und Material). Bei einem Freund haben wir die Löcher (es waren nicht so viele wie auf der Festoolplatte) mit der OF und einem 20mm Nutfräser gemacht.
    Oder halt wie Andi mit einer guten Bohrmaschine und einem scharfen Forstnerbohrer

    Gruß Björn

    AntwortenLöschen