Dienstag, 18. Februar 2014

Kurs bei Dictum in München

Ich denke, das schon einige von euch mitbekommen haben, das Dictum auch einen Shop in München am Ostbahnhof hat und zwar schon seit März 2012. Dies habe ich eher durch Zufall erfahren und bin dann auch gleich auf die Seite der Kurswerkstatt gestoßen, die dort auch seit 2012 nun im Namen von Dictum entsprechende Kurse anbietet.

Ich habe mich für einen Kurs Möbelbau mit Massivholzplatten und professionellen Elektrowerkzeugen angemeldet und im März 2013 daran teilgenommen.
Hiermit nochmal ein herzlicher Gruß an Roland Heilmann, der sehr kompetent und freundlich den Kurs geleitet hat.
Wirklich lohnenswert kann ich nur sagen, für Anfänger aber auch für Fortgeschrittene. Besonderes Highlight für mich war die freie Nutzung der verschiedensten Elektrogeräte von Mafell, Festool und Bosch Blau. Dazu noch die Sägen und Hobel von Dick, Veritas und Co. und ich habe einen perfekten Eindruck erhalten, was den Unterschied zu meinen Werkzeugen zu Hause ausmacht.

Gefertigt haben wir einen kleinen Hocker aus Erle massiv mit Schublade.






Die Inhalte des Workshops:

Theorie Holz
Hier hat uns Roland einen kurzen Überblick über den Werkstoff Holz gegeben, wie es wächst, wie man die Seiten eines Brettes nennt, wie ein Stück Holz sich verzieht und welche Holzart für welches Möbel geeignet ist.
Ich fand dies sehr lehrreich und bin der Meinung, das dieses Grundwissen zu jedem Einsteigerworkshop dazu gehört.

Zuschnitt mit Handkreissäge und Führungsschiene
Aus einer großen Leimholzplatte Erle haben wir mit Hilfe der Tauchsägen von Festool und Mafell erlernt, wie der Schnitt der Möbelbauplatte effektiv und genau duchzuführen ist.
 
 Holzverbindungen
Hier kamen unterschiedlichen Werkzeuge/Hilfen zum Einsatz.
Als erstes die Holzverbindung mit Holzdübel und dem Wolfcraft Meisterdübler. Als kleinen Exkurs haben wir uns dann noch kurz den Undercover Jig von Wolfcraft angesehen und konnten schon da die Einfachheit in Handhabung und Nutzen dieser Hilfe bewundern.
Folgende Holz Blogger haben diese auch schon näher unter die Lupe genommen unter anderem Marc, der Woodtinkerer und auch Wolfcraft selbst hat dazu ein schönes Video bei Youtube.
Beim Thema Holzverbindung konnten wir uns auch noch an einer Flachdübelfräse und an der Domino Fräse von Festool versuchen.





Stichsäge und Formschnitt
Der Umgang mit der Stichsäge, deren Eigenschaft und die verschiedenen Sägeblätter, standen hier im Mittelpunkt und zu guter Letzt wurde dann natürlich auch noch gesägt, die Rundung in den Seitenteilen des Hockers.



Oberfräse und Kopierfräsen
Hier konnten wir dann erfahren, wie wir den Bogenschnitt der Stichsäge am saubersten hinbekommen, mit einem Kopierfräser

Richtiges Verleimen
Das Verleimen der Schublade mit auf Gehrung geschnittener Verbindung mit  Klebeband, war hier eine sehr effektive und genaue Methode, die ich bis dato nicht kannte.
 
Schleifen
Zu guter Letzt haben wir den Hocker mit verschiedenen Schleifmethoden geglättet und konnten sehr schön die Unterschiede zwischen dem Exzenterschleifer und dem Schwingschleifer kennenlernen.
Besonders beeindruckt hat mich die fasst staubfreie Umgebung, wenn ich mit dem Mafell Schwingschleifer und angeschlossener Absaugung unterwegs war. Davon bin ich mit meinen Geräten zu Hause, trotz Absaugung noch meilenweit entfernt....

Alles in Allem ein sehr interessanter und lehrreicher Workshop, mit kleiner Runde und wirklich  alle Fragen, seien sie noch so anfängerhaft, fanden ein offenes Ohr.
Ich werde definitiv noch weitere Kurse bei Dictum besuchen und kann diese nur wärmstens weiterempfehlen.

Besonderen Dank auch an den persönlichen Lieferservice für den Streuselkuchen.


















Kommentare:

  1. Hallo! Klasse, dass der Kurs so lehrreich war. Das Ergebnis spricht doch auch wirklich für sich. Da stehen bald demnächst noch einige schöne Projekte an, oder?
    Hast Du eigentlich schon Erfahrungen mit SPAX? Teil sie uns gern auf unserer Facebookseite mit (facebook.com/SPAX) oder lass Dich von der ein oder anderen Projektidee dort anregen. Wir würden uns freuen, mehr von Dir zu hören.
    Viele Grüße,
    Dein SPAX-Team

    AntwortenLöschen