Freitag, 18. Juli 2014

Neue Werkstatt - Teil 2 Aufbau der Werkbank

So, nach der Planung folgt die Fertigung. Bei der Werkbank wollte ich mit den einfachsten Mitteln eine möglichst stabile Bank fertigen. Sie erhält auch vorerst keine Löcher oder Schraubstöcke, da ich dafür meinen Multifunktionstisch (hier noch in der alten Werkstatt) nutze, den ich auch hier wieder aufbaue.
Unter der Arbeitsplatte werden dann noch im Laufe der Zeit Schubkästen und Türen kommen, damit hier ordentlich Stauraum entsteht.


Hier eine Bild der Wand an die die Werkbank befestigt werden wird.


Als Erstes erfolgt die Befestigung eines Querbalkens mit Dübel und Schlossschrauben. Die Balken sind Konstruktionsvollholz mit den Maßen 58x58mm.

Anschließend folgen senkrechte Stützen und die entsprechenden Querbalken.




Dann noch die Füße an der Front, alles verbunden mit Schlosschrauben und langen Spaxschrauben.




Die oberen Querbalken liegen zu ca. 1/4 auf den Füßen auf, diese sind 78x58mm und bieten dafür die entsprechende Auflage.

Darauf folgt dann der Längsbalken.



Die Rückwand wird mit OSB Platte ausgekleidet, als Unterkonstruktion Dachlatten.

Die Steckdosen habe ich natürlich auch gleich mit neu verlegt und an vielen Stellen in der Werkstatt Aufputz installiert.



So, da wars erstmal, mehr Bilder hab ich leider gerade nicht.
Bis zum nächsten Teil......

Gruß
Euer Hobbywerker





Kommentare:

  1. Hallo Martin,
    Die Arbeitsplatte sieht mir nach einer Massivholzplatte aus (Buche?). Ich hab mir auch so eine geleistet. Das wirst du nicht bereuen, die hält einiges aus!

    Lg
    Stefan

    AntwortenLöschen
  2. Hi Stefan,

    ja das ist Buche Massivleimholz keilverzinkt aus dem Baumarkt. Sehr stabil, bleibtt allerdings nicht ganz gerade, aber muss es auch nicht bei mir.
    Gruß
    Martin
    PS: Hab deinen Blog mal verlinkt bei mit, interessante Arbeiten.....

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martin,
    Besten Dank, das Kompliment kann ich auch zurückgeben!

    Lg
    Stefan

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich. Man wünscht sich fast schon selber einen relativ neuen Raum mit viel Platz und sauberen Böden und Wänden.

    Gruß
    Waldemar

    AntwortenLöschen