Freitag, 5. September 2014

Schuhregal unter der Treppe

Meine letzte Auftragsarbeit war ein L-förmiges Schuhregal unter der Treppe im Keller. Ein netter Arbeitskollege fragte mich ob ich so etwas hinbekomme und ich hab dann einfach mal ja gesagt. 
Die Herausforderung war zum einen die offene Verbindung der Regalböden am Übergang der Seitenschenkel der L-Form, das richtige Ausmessen der Platzverhältnisse und dass das Regal auch wieder zerlegbar ist.


Hier schon mal das fertige Ergebnis und die weiteren Fotos und Arbeitsschritte folgen im Artikel.



Hier seht ihr die Platzverhältnisse des Raums unter der offenen Treppe. Wir haben ganz schön viel gemessen, probiert und überlegt, wie man es am Besten baut, da möglichst viel Fläche für die Schuhe entstehen soll und dass das Regal natürlich auch aufgestellt werden kann und nicht verkeilt.


In der Sketchup Zeichnung seht ihr die Maße und die Konstruktion des Regals, so wie ich es mir vorgestellt habe.




Bei der Verbindung der Regalböden von der linken auf die rechte Seite der l-förmigen Konstruktion habe ich lange überlegt, wie ich diese zerlegbar hinbekomme. Die Lösung war ein sogenannter Doppeldübel aus dem Rastex 15 System.
Im Prinzip ist die Anwendung ganz einfach. Es wird auf beiden Seiten des Regals mit dem Rastex Bohrlehre ein Dubelloch gebohrt und der Doppeldübel zieht dann die beiden Regalböden zusammen.
Das Korpusmaterial besteht aus 19mm weiss beschichtete Spanplatte, welches ich mir im Baumarkt habe zuschneiden lassen und hier erstmal sortiert habe.


Der Korpus wird wie schon geschrieben mit Rastex 15 Verbindern zusammengefügt. Für das einbringen der Löcher für die Einschraubdübel gibt es ja eine entsprechende Bohrschablone, der Blue Jig.



Ich nutze diese Bohrlehre allerdings ein bisschen anders als gedacht, oder ich verstehe es nicht richtig. Wie auf diesem Bild zu sehen, lege ich die Lehre am Rand an, klemme sie fest und bohre dann die 8mm in die Stirnseite des Bretts. Mit der Schraube die oben raussteht und ein spitzes Ende hat, markiere ich dann die Position der Rastex 15mm Bohrung. Nachdem ich auf dieser Seite des Bretts die Bohrungen dann durchgeführt habe, folgt die andere Seite mit dem Einschraubdübel.

Die 5mm Bohrung für die Einschraubdübel selbst muss man ja immer noch genau anzeichnen und übertragen. Hierfür habe ich mir eine Schablone gebaut, da ich ja sowieso immer die gleicheKorpusbreite nutze.

Die Schablone wird dann an der Kante des jeweiligen Korpusteils mit Zwingen fixiert und dann mit einem 5mm Bohrer und Stopper durchgebohrt.


Somit entstehen recht genaue manuelle Verbindungen mit dem Rastex System.


Dann musste natürlich mal wieder gebügelt werden....



Und die Lochreihe für die Zwischenböden wird eingebohrt.



 Fertiggestellt und mit den einzelnen verstellbaren Regale bestückt siehts das Ganze dann so aus.


 Und hier noch ein paar Eindrücke mit Schuhwerk und zwar viel davon.....


Bei Fragen oder Anmerkungen bitte einfach hier kommentieren.





 





Kommentare:

  1. Schöne Arbeit und schönes Regal! Du könntest das letzte Bild sicherlich auch als Werbung für Frauenschuhe an die Frau bringen ;-) ...
    Gruß, Dominik

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dominik,
    ja das stimmt. Als mein Kollege mir die Bilder geschickt hat vom eingeräumten Regal hab ich ganz schön gestaunt. Was meine Frau dazu gesagt hast kannst du dir ja denken....
    Gruß
    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hobbywerker,
    wir sind gerade in ein anderes Haus gezogen und ich habe mich gefragt, was ich mit einer solchen ähnlichen Nische unter der Treppe anfangen soll :-) jetzt weiß ich es! Ich hoffe, ich bin ähnlich erfolgreich, hast Du einen Tipp bezüglich des Materials? Könnte ich auch natur Bretter nehmen?

    danke und vg, Florian

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Florian,
    danke für deine Nachricht. Natürlich kannst du auch andere Bretter nehmen, ich hatte nur die Vorgabe meines Freundes, dass das Regal weiss werden soll. Also hab ich beschichtete Spanplatte weiss genommen.
    Gruß
    Martin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Hobbywerker,
    Die Fotos sehen mega gut aus. Vorallendingen wurde der Platz optimal genutzt.
    Ich habe vor mir auch so ein Schuhregal unter meine neu geplante Treppe zu bauen, leider weiß ich nicht ob das mit der Treppe, die ich mir bei www.item24.at/ kaufen möchte geht.
    Wenn ihr mir dabei helfen ? :) Freue mich schon auf eine Antwort.
    LG Phillip

    AntwortenLöschen
  6. Wir ziehen um und in der neuen Wohnung ist keine Einbauküche. Ich habe überlegt, eine Arbeitsplatte zu montieren und darunter Regale anzubringen. Könnte ich das nach dem gleichen System herstellen wie hier?

    AntwortenLöschen
  7. Hoho, wenn meine Freundin das Schuhregal sieht... ;)
    Gute Erklärung- Danke dafür...

    LG Marcus

    AntwortenLöschen
  8. Hi,
    also wir haben einen größeren Schuhkipper, einen Dreh-Schuhschrank und noch zwei Schuh-Aufhänger für die Tür - und trotzdem stapeln sich die Schuhe (meiner Frau) im Kleiderschrank und stehen immer hier und da rum... ich glaube wir werden das Platzproblem einfach nie in den Griff bekommen :(

    Ich wünschte ich wäre handwerklich etwas begabter, dann würde ich mir auch so ein Super-Teil selbst basteln :(
    Ein dickes Lob von mir, sieht echt super aus!!!

    lg, Leszek

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    Bewundere gerade dein Treppenregal, Top Arbeit.
    Bin am überlegen mir auch den BlueJig anzuschaffen. Wie machst du, nach dem ankörnen , die eigentliche Bohrung für den Verbinder,
    "Frei Hand" oder hast du dafür auch eine Schablone, setz du noch zusätzliche Holzdübel ein, oder ist es durch die Verbinder stabil genug?
    Gruß aus Hamburg
    Eckardt Petereit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Eckardt,
      den Verbinder bohre ich dann freihand. Habe die Erfahrung gemacht, dass ich hier so ganz gut zurechtkommme. Es ist natürlich immer ein bisschen gefährlich mit dem Forstner, dass er auf der anderen Seite nicht austritt. Aber mit Feingefühl geht das.
      Zusätzliche Dübel habe ich bis jetzt nicht verwendet, hält auch so ganz gut.
      Grüße
      Martin

      Löschen
  10. Ich finde die Idee von diesem Schuhschrank günstig. Den ansonsten oft nicht genutzten Platz sinnvoll zu verwenden finde ich prima. Allgemein sind Schuhschränke meiner Meinung nach sehr wichtig und verleihen einer Wohnung eine gewisse Struktur. Neben Schuhregal und Schuhkipper ist ein Schuhschrank günstig, immerhin sind diese ja auch wie man hier sieht, eine Möglichkeit, kreativ zu werden.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    das Schuhregal sieht toll aus. Wie hast du die Böden(Quer)mit den Hauptböden verbunden?
    Beste Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
  12. Uii wie toll. Das muss mir mein Freund auch mal bauen.<3

    AntwortenLöschen
  13. Guten Tag liebe Mitleser,
    vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Ich habe zurzeit das Problem, dass ich keinen Schuhregal benötige, sondern einen für meine Werkzeuge in meiner Hobbywerkstatt. Da ich mir das leider nicht zutraue, ein Lagerregal zu bauen, werde ich mich dafür an einen Spezialisten wenden. Als ich mich im Internet auf die Suche begeben habe, wurde ich schnell fündig.

    AntwortenLöschen