Mittwoch, 27. April 2016

Neuzugang in der Werkstatt - Tischkreissäge JET JTS 600X


So, nach langer Zeit mal wieder ein Blogbeitrag von mir. Hab schon fast ein schlechtes Gewissen, dass ich so lange nichts geschrieben habe und das, obwohl sich in der Werkstatt jede Menge getan hat. Ich komme einfach nicht dazu dann auch etwas darüber zu schreiben.

Jetzt aber zu meiner Neuvorstellung. Ich habe mir nach reiflicher Überlegung eine Tischkreissäge von JET gekauft bei Miller Maschinen in Aichstetten und zwar die JTS 600X in 230V Ausführung.








Dort war ich letztes Jahr zur Frühjahrsmesse und habe mir dort die Maschine von einen Vertreter der Firma Jet auch gleich zeigen lassen. Preis, Leistung und Ausstattung haben mich überzeugt. Ich war wirklich sehr lange sehr unschlüssig was ich kaufen soll, Festool Precisio, Erika oder doch dann China "Schrott" wie in vielen Foren zu lesen ist. Naja, wirklich praktisch beurteilt hat die Maschine in den diversen Foren noch niemand, nur gehört haben viele was und wenn etwas nicht aus Deutschland kommt ist es eh nichts.

Bis dato hat mich die Maschine nicht enttäuscht. Ich habe die 230V Ausführungen, was anderes geht nicht in Keller.


Hier ein paar technische Details:

Leistung 2100 W / 230V
Sägeblatt-Ø 250 mm
Max. Schnitttiefe/-höhe 80 mm
Max. Schnittlänge/-breite 610/610 mm
Schwenkbereich 0-45°
Gewicht ca. 145 kg

Ich habe es mir fest vorgenommen, für die Maschine auch mal einen ausführlichen Videobericht zu drehen, aber das wird noch dauern.


Positiv:
Stabile, schwere Ausführung
Parallelanschlag massiv und ohne Spiel bei der Feststellung
Sämtliche Anbauteile, Schiebetisch, Auslegerarm, Tischverlängerung- und verbreiterung lassen sich in alle Richtungen einstellen.
Absolut ausreichend Power, zumindest für meine Anforderung bis heute (Plattenmaterial Buche, Eiche etc.)

Negativ:
Sägeblattwechsel ist recht umständlich (teilweise Ausbau des Schiebetisches notwendig)
Schiebetisch könnten leichgängiger sein, aber er lässt sich ohne viel Aufwand bewegen.
Spaltkeil lässt keine verdeckten Schnitte zu (werde ich aber ändern...)


Service:


In der Tat, ich musste schon nach ca. 3 Monaten den Service zu Rate ziehen, da der Motor 3 Sekunden nach dem Anlassen komische Geräusche machte. Da war ich schon soweit und dachte mir, war ja wieder klar, das mir......

Der Service von Jet ist genau zu diesem Zeitpunkt nach Frankreich (gezogen), also hab ich es erstmal über den Händler versucht.

Der hat mir dann auch gleich den Kontakt zum Jet Vertreter in Süddeutschland hergestellt. Das war der gleiche Herr wie auf der Messe von Miller.

Problem telefonisch geschildert und der Mitarbeiter war eine Woche später bei mir. Wir haben uns dann zusammen die Maschine angeschaut und haben festgestellt, dass das Lüfterrad vom Antriebsmotor gebrochen war und die Flügel, nachdem sie in Schwingung geraten sind, am Lüftergehäuse gekratzt haben und zwar sehr laut.

Der Vertreter hat dann gesagt, er kann einen Ersatzmotor besorgen und baut ihn dann ein, wenn er da ist. Drei Wochen später kam er dann wieder, hatte nun aber leider einen 400V Motor dabei. Naja, Lüfterrad passte trotzdem und es wurde dann eben nur dieses getauscht.

So, bis heute kein weiterer Servicefall und ich weiss auch nicht, ob es beim nächsten Mal auch wieder so positiv abläuft. Ja, es war positiv aus meiner Sicht, weil ich

a) nicht mit einem direkten Vor-Ort-Service gerechnet habe,

b) weil die Maschinen nicht eingesendet werden musste und

c) weil ich auch mal 4 Wochen auf die Maschine verzichten kann (ist ja noch ne Tauchsäge da).


So nun ein paar Bilder vom Aufbau der Maschine und ein kurzes Video der ersten Schnitte mit der Säge.



































Kommentare:

  1. Hallo Martin
    Herzlichen Glückwunsch zur neuen Maschine und viel Spass damit!
    Viele Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martin,

    sehr schöne Säge! Da könnt ich glatt neidisch werden, aber dafür hätte ich in meiner Werkstatt leider kein Platz.

    Ich wünsche Dir viele schöne Projekte damit evtl. kommst Du ja wieder öfter zum bloggen. Vielleicht auch über Deine erwähnten Neuerungen in der Werkstatt!?!

    Viele Grüße
    Achim

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martin,
    viel Freude mit der neuen Säge. Ich habe mir neulich auch eine zugelegt, allerdings ein deutlich kleineres Modell (ich habe in der Werkstatt u.a. keinen Platz für eine stationäre Säge). Seither geht das Arbeiten noch mal ganz anders von der Hand … 
    Herzliche Grüße,
    Andreas

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martin,
    auf ein Review freue ich mich jetzt schon. In den meisten Foren wird diese Preisklasse ja eher geringschätzig behandelt. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese Sägen ihre Daseinsberechtigung in Hobbywerkstätten hat in die man tonnenschwere Gußmonster einfach nicht reinbekommt. Abgesehen davon ist gerade Jet in den USA sehr weit verbreitet. Ich liebäugle auch mit der Jet.

    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Martin,
    ich spiele auch mit dem Gedanken, mir diese Säge anzuschaffen. Wie hat sich das Gerät bisher bewährt ? Wie ist die Präzision ? Hat der Tisch bzw. die Anschläge Spiel ?
    Viele Grüße.
    Robert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      hat sich bisher meines Erachtes bewährt. Präzise im Längsschnitt am Anschlag sehr gut. Mit dem Schiebeschlittenanschlag, einaml eingestelt und es pass. Wenn man ihr abnimmt und wieder anschraubt dann überprüfe ich aber jedesmal, ein bisschen Justieren muss man dann eventuell.
      Längsanschlag hat Null Spiel, der Tisch auch nicht.
      Im Großen und Ganzen zufrieden, wenngleich mit der Vergleich zu anderen Maschinen fehlt. Sägeblattwechsel ist ein bisschen Gefummel.
      Grüße
      Martin

      Löschen